Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen

Folder Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Starkes Engagement der neuen Paktpartner für mehr Frauen in MINT (vom 31.03.2014)

Neue Partner des Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ sind die Softwarehersteller und -dienstleister INCONY AG und Connext Communication GmbH sowie der Verlagspartner ALPHA Informationsgesellschaft mbH

Weiblicher MINT-Fachkräftenachwuchs gesucht (vom 06.02.2014)

"Komm, mach MINT.", der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen, ist mit acht neuen Paktpartnern ins Jahr 2014 gestartet. Die Alstom Deutschland AG, die FDM Group, Inspirata – das Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e.V., der Verein HANDS on TECHNOLOGY e.V., die OstWestfalenLippe GmbH, die Leipziger Schülergesellschaft für Mathematik (LSGM), die it's OWL Clustermanagement GmbH und die Initiative Naturwissenschaft & Technik NaT gGmbH wollen einen Beitrag dazu leisten, mehr Frauen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern und Hochschulabsolventinnen für Karrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen. Damit sind mittlerweile 180 Partner in dem bundesweiten Netzwerk aktiv.

OWL: Eine Region wird MINT (vom 03.12.2013)

Mehr Frauen für MINT-Berufe begeistern: Dafür macht sich OstWestfalenLippe stark und setzt bundesweit Maßstäbe. 35 Unternehmen und Institutionen aus der Region unterstützen mittlerweile den Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“. Allein im November neu beigetreten sind die Universität  und die Fachhochschule Bielefeld, das Landtechnik-Unternehmen CLAAS, die STROTHMANN Machines & Handling GmbH, SC electronic Service GmbH, die Fischer Mess- und Regeltechnik GmbH sowie die Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement (gpdm). Mit einer Beitrittsveranstaltung am 02.12. bei der HDO Druckguss- und Oberflächentechnik GmbH wurde dieses außergewöhnlich große Engagement einer ganzen Region gewürdigt.

„Komm, mach MINT.“: Überdurchschnittlicher Anstieg von Studienanfängerinnen in den MINT-Fächern (vom 07.11.2013)

Jede vierte Studienanfängerin entscheidet sich 2012 für ein technisch-naturwissenschaftliches Studienfach. Die zahlreichen und guten Aktivitäten mit dem Ziel, mehr Frauen für MINT (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu gewinnen, führen in den letzten Jahren zu deutlich schneller ansteigenden Studienanfängerinnenzahlen. Nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes und Berechnungen der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ steigt der Anteil an Studienanfängerinnen in den Ingenieurwissenschaften von 21 % (2011) auf 23 % (2012), so viel wie nie zuvor.

1:0 für Informatik – neue Broschüre zeigt Vielfalt und Kombinationsmöglichkeiten (vom 24.10.2013)

Die neue Broschüre des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ macht vor allem eines deutlich: Informatik steckt fast überall drin und bietet – neben besten Berufsaussichten – spannende berufliche Perspektiven. Gerade für junge Frauen, die ihre breitgefächerten Interessen gerne kombinieren möchten, bieten sich hier interessante und oftmals ungeahnte Möglichkeiten.

Nachwuchskräfte für MINT begeistern – Neue Partner unterzeichnen Memorandum von „Komm, mach MINT.“ (vom 02.10.2013)

Die eltromat GmbH, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH, das zdi-Zentrum FIT, die TEAM GmbH und die Initiative für Beschäftigung OWL e.V. sind neue Partner des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ Damit sind 162 Partner in dem bundesweiten Netzwerk aktiv.

Frauen als MINT-Fachkräfte gewinnen: „Komm, mach MINT.“ mit 155 Partnern auf Erfolgskurs (vom 29.08.2013)

Im August 2013 traten die dspace GmbH, die EICT GmbH, die HDO Druckguß- und Oberflächentechnik GmbH, die INTEG gGmbH, die K+S AG, die pro Wirtschaft GT GmbH, die Stadtwerke Gütersloh sowie die Hochschule Bochum und die Universität Paderborn dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ bei. Sechs der neuen Partner kommen aus der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL).

„Komm, mach MINT.“: Bundesweites Netzwerk für mehr Frauen in MINT-Berufen verzeichnet kontinuierlichen Zuwachs an Partnern (07.08.2013)

Mit der Consol Consulting & Solutions Software GmbH, der Gerhard Rösch GmbH, der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld WEGE mbH, dem Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) und der REGE mbH traten im Juli 2013 fünf neue Partner dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ bei. Damit sind 144 Partner in dem bundesweiten Netzwerk aktiv.

Verbündete statt Konkurrentinnen - Women-MINT-Slam bei der Women & Work: Was Karrierefrauen mit Blumen und Pinguinen verbindet (vom 02.07.2013)

Vier Führungsfrauen, vier unterschiedliche Perspektiven, vier persönliche Geschichten, vier Botschaften für MINT-Nachwuchsfrauen: So lässt sich der Women-MINT-Slam auf der Messe Women & Work in Bonn zusammenfassen.
Wie das Ursprungsformat, der Poetry-Slam, ist auch der Women-MINT-Slam ein Wettbewerb im originellen und unterhaltsamen Vortragen. Allerdings mit einem ernsthaften Hintergrund. Die kontinuierlich steigende Anzahl qualifizierter MINT-Frauen findet derzeit noch nicht entsprechende Karrieremöglichkeiten in Wirtschaft und Wissenschaft. Mit dem „Women-MINT-Slam“ wird der öffentliche Blick auf die MINT-Karrieren von Frauen gelenkt. Weibliche Nachwuchskräfte erleben MINT-Role Models live und können von deren Erfahrungen profitieren.
So auch beim Women-MINT-Slam am 8. Juni in Bonn, den der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen, „Komm, mach MINT.“ im Rahmenprogramm der Messe organisiert hatte.

Engagement für mehr weibliche MINT-Nachwuchskräfte (vom 04.07.2013)

Deutsche Bahn AG, Hasso-Plattner-Institut, BTC – Business Technology Consulting AG, LizzyNet GmbH und GHETTOmedia werden neue Partner von „Komm, mach MINT.“ Damit hat der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ im Juni fünf neue Partner gewonnen – die Zahl der Paktpartner ist damit auf über 140 angewachsen.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü