Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Partner-News

Folder Hauptinhalt

Partner-News

Lesen Sie aktuelle News der Paktpartner

Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben: Newsletter abonnieren

BITKOM startet Nachwuchsinitiative „Erlebe IT“

Der Hightech-Verband BITKOM hat beim IT-Gipfel in Darmstadt die Nachwuchsinitiative „Erlebe IT“ in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell gestartet. Ziel der Initiative ist es, mehr junge Menschen für Berufe wie Informatiker, Ingenieur oder Mathematiker zu gewinnen. „Wir wollen den Nachwuchs für technische Themen begeistern und deutlich machen, welche Chancen ein Beruf in der Hightech-Industrie bietet“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. Kern der Initiative sind Kooperationen zwischen Hightech-Unternehmen und Schulen auf lokaler Ebene. Im Rahmen einer Zusammenarbeit können Vertreter der Firmen in den Schulen an der Berufsorientierung mitwirken, technologische Trends erläutern oder Projekttage mitgestalten. Dafür will der BITKOM bis zum Jahr 2010 rund 2.500 so genannte „IT-Scouts“ in ganz Deutschland gewinnen. Zusätzlich werden die teilnehmenden Unternehmen betreute Praktikumsplätze zur Verfügung stellen und Mentorenprogramme auflegen, bei denen interessierte Schülerinnen und Schüler individuell betreut werden.

Vielseitig, alltäglich und rostfrei - Edelstahl im Deutschen Museum

Das Deutsche Museum hat in der Dauerausstellung Metalle den neu gestalteten, multimedial und interaktiv aufbereiteten Bereich Edelstahl rostfrei eröffnet. Die Ausstellung bietet dem Besucher auf einer Fläche von 100 m² Einblicke in die Herstellung, Verarbeitung und Einsatzbereiche von Edelstahl.

Siemens honoriert schulisches Engagement in naturwissenschaftlichen Fächern

Siemens hat in Kooperation mit dem Verein MINT-EC (Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V.) dessen Mitgliedsschulen dazu aufgerufen, sich mit einem Gesamtkonzept zur Förderung der MINT-Bildung um den Siemens Award 2008 zu bewerben. MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dem Aufruf zur Teilname folgten 45 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet. Eine Fachjury aus Vertretern des gymnasialen Bildungsbereichs, der Lehrerfortbildung sowie der Hochschule legte nach einem strengen Bewertungskatalog jetzt die zehn Preisträger fest. Die Sieger werden Preise im Gesamtwert von 36.000 Euro erhalten. Noch bleibt es für diese Schulen spannend. Denn erst auf der Preisverleihung am 5. Dezember 2008 in Berlin erfahren sie, welchen der Plätze 1 bis 10 sie gewonnen haben.

Neue VDE-Repräsentanz in Brüssel

Der VDE verstärkt mit einer neuen Repräsentanz in Brüssel seine europäische Ausrichtung. "Der Verband wird damit seine Positionen in der Technologie- und Bildungspolitik direkter auf europäischer Ebene einbringen. Gleichzeitig bauen wir unsere Kontakte zu EU-Institutionen weiter aus", so VDE-Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer.

DFG: National und international promovieren

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) intensiviert die internationale Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden. Der zuständige Bewilligungsausschuss stimmte jetzt auf seiner Herbstsitzung in Bonn der Einrichtung von insgesamt 13 weiteren Graduiertenkollegs zu. Mehr als die Hälfte davon, sieben, sind Internationale Graduiertenkollegs. Sie ermöglichen Doktorandinnen und Doktoranden eine enge Kooperation mit ausländischen Universitäten. "Besonders freuen wir uns dabei über das erste Internationale Graduiertenkolleg mit einer indischen Universität. Damit kann unser wissenschaftlicher Nachwuchs noch enger mit dieser aufstrebenden Wissenschaftsnation in Kontakt kommen", sagte DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner. Neben diesem Meilenstein gibt es weitere neue Internationale Graduiertenkollegs, die die in diesem Förderprogramm bereits bestehenden Kooperationen mit den USA, Japan, Russland, Spanien und Südkorea weiter ausbauen.

Deutscher Frauenrat: Chancengleichheit in der Privatwirtschaft ohne Chance?

Die Mitgliederversammlung des DEUTSCHEN FRAUENRATES hat die 3. Bilanz der Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Spitzenverbänden der Deutschen Wirtschaft zur Förderung von Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft erneut als unzureichend angemahnt. Er ist der Auffassung, dass sie nur vorgelegt wurde, um eine gesetzliche Verpflichtung zur Förderung der Chancengleichheit zu verhindern.

Stifterverband: Für mehr Ingenieure!

Der Engpass an Fachkräften mit MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist ein strukturelles Problem, das die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ernsthaft bedroht. Aktuell besteht nach Erhebungen des Instituts der deutschen Wirtschaft allein bei den Ingenieuren eine Fachkräftelücke von 70.000 Stellen, erhebliche Wertschöpfungspotenziale können daher nicht realisiert werden.

Siemens fördert Schülerinnen mit technisch-naturwissenschaftlicher Begabung

In Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg veranstaltet die Siemens AG vom 18. bis 21. November 2008 in Erlangen das Siemens Science Camp 2008. Teilnehmen werden 40 Schülerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet, die im Frühjahr 2009 oder 2010 ihr Abitur absolvieren und aufgrund ihrer exzellenten Leistungen in Mathematik und Physik aus insgesamt 130 Bewerberinnen ausgewählt wurden. Das Camp bietet rund 20 Einzelveranstaltungen zum Thema Medizintechnik, die vom Siemens-Sektor Healthcare und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt werden.

HGF: Europäische Allianz für Energieforschung

Um die Energieforschung in Europa voran zu treiben, haben sich führende Energieforschungsorganisationen aus zehn europäischen Ländern nun zu einer Allianz zusammengeschlossen. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist von deutscher Seite mit dabei.

DIHK: Wirtschaft prämiert Leuchttürme der Aus- und Weiterbildung

Mit dem Initiativpreis Aus- und Weiterbildung 2008 wurden heute in Berlin zwei Global Player, aber auch zwei kleinere Unternehmen ausgezeichnet, die sich mit ihren innovativen Konzepten gegen mehr als 60 Mitbewerber durchsetzen konnten.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü