Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > News-Archiv

Folder Hauptinhalt

News-Archiv

Hier finden Sie die MINT-News aus den Jahren 2008 bis 2018.

MINT-Talkrunde für Schülerinnen auf der EINSTIEG Abi München am 20.11.2009

Über 220 Aussteller und 17.000 Besucher werden auf der vierten Münchener Abiturientenmesse EINSTIEG Abi in Poing erwartet. Hier können sich Schüler, Eltern und Lehrer von Hochschulen, Unternehmen, Anbietern schulischer Ausbildungsgänge, Sprachreiseveranstaltern und allgemein informierenden Institutionen beraten lassen. Christina Haaf (Komm, mach MINT.) moderiert die Talkrunde "Komm, mach MINT - Wege zum MINT-Beruf". Mit: Andrea Martin (IBM Distinguished Engineer, IBM Deutschland), Marina Mocker (Studentin Elektrotechnik, Tutorin Engineera, TU München) und Yves Jeanrenaud (Gender Studies in Ingenieurwissenschaften, TU München).

Konstruktion, Kopfrechnen und Klischee – Frauen im Ingenieurstudium

Der THINK ING. ExpertenCHAT liegt dieses Mal ganz in Frauenhänden: Zwei Studentinnen stellen sich den Fragen, schildern ihre Erfahrungen im Ingenieurstudium und diskutieren über Vorurteile. Am Dienstag, 17. November 2009 findet in der Zeit von 16 bis 16.45 Uhr der nächste Live-Chat auf www.think-ing.de statt.

Informatik-Portal für Jugendliche einstieg-informatik.de neu aufgelegt

Logo einstieg-informatik.de

Klagen über fehlenden Nachwuchs im IT-Bereich und hohe Abbrecherquoten in Informatik-Studiengängen sind allgegenwärtig. Wer Jugendliche zu einer langfristigen Beschäftigung mit Informatik anregen will, muss frühzeitig zeigen, dass Informatik spannend ist und gute berufliche Perspektiven bietet. Da kommt das deutschlandweit einzigartige Portal einstieg-informatik.de gerade recht, das jetzt vom Bundeswettbewerb Informatik mit Unterstützung des Fakultätentags Informatik neu aufgelegt worden ist.

Ideen für die Zukunft. Impulse aus OWL. Kompetenzz-Preis OWL erstmals verliehen

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens verlieh das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit 2009 erstmals den kompetenzz-Preis OWL. Vorstandsvorsitzende Prof. Barbara Schwarze: "Die Region OWL ist für uns seit mittlerweile zehn Jahren Ideenschmiede für erfolgreiche bundesweite Projekte wie den Girls'Day, Neue Wege für Jungs oder den Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen. Mit dem kompetenzz-Preis OWL geben wir der Region nun etwas dafür zurück. Ostwestfalen-Lippe ist unser Innovationsinkubator. Wir bedanken uns, dass hier immer wieder zukunftsweisende Ideen geboren werden."

Exzellente Nanowissenschaftlerin

Prof. Luisa De Cola mit einer lichtemittierenden Diode (LED) - Foto: WWU - Grewer

Prof. Luisa De Cola vom Physikalischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erhält eine besonders prestigeträchtige Auszeichnung des Europäischen Forschungsrats (ERC): den hoch angesehenen „Advanced Researcher Grant" 2009. Dieser Preis wird an erfahrene, exzellente Wissenschaftler vergeben, die in ihrem Forschungsfeld etabliert sind. Prof. De Cola erhält nun fast zwei Millionen Euro für fünf Jahre, um ein Forschungsprojekt zur Anwendung poröser Nanomaterialien zu realisieren. Innerhalb weniger Wochen ist dies die zweite herausragende ERC-Förderung, die nach Münster geht: Bereits im Oktober wurde Dr. Yong Lei vom Institut für Materialphysik durch eine mit 1,4 Millionen Euro dotierten Förderung für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet.

Erfolgsfaktor Frau - Uni Potsdam untersucht "Frauen und ihre Karriereentwicklung in naturwissenschaftlichen Forschungsteams"

Die Universität Potsdam kann mit einem fakultätsübergreifenden Forschungsprojekt zum Thema "Frauen und ihre Karriereentwicklung in naturwissenschaftlichen Forschungsteams" beginnen. Entsprechende Förderbescheide des Bundes und der EU liegen auf dem Tisch. Hintergrund ist der signifikante Unterschied bei wissenschaftlichen Karriereverläufen von Frauen und Männern.

Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat die "Dreizehnte Fortschreibung des Datenmaterials (2007/2008) zu Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen" verabschiedet. Der GWK-Bericht zeigt, dass der Anteil von Frauen an den verschiedenen Qualifikationsstufen und beruflichen Positionen in Wissenschaft und Forschung langsam weiter ansteigt; dies gilt auch für den Anteil von Frauen an Professuren und bei den Berufungen von Frauen in Leitungspositionen an Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen. Im Berichtszeitraum gab es in Deutschland 6.173 Professorinnen; dies entspricht einem Frauenanteil von 16,2 Prozent.

Erste Fraunhofer Talent-School in Dresden

Das Fraunhofer Talent-School-Team lädt vom 6. bis 8. November 2009 naturwissenschaftlich begeisterte Schülerinnen und Schüler zu einem dreitägigen Forscher-Kurs in die Dresdner Fraunhofer-Institute ein. Die Fraunhofer-Gesellschaft veranstaltet erstmalig in Dresden die Fraunhofer Talent-School. Ein ganzes Wochenende haben 32 Nachwuchsforscherinnen und -forscher die Möglichkeit, gemeinsam mit erfahrenen Fraunhofer-Wissenschaftlern auf Entdeckungstour zu gehen. Neben der Vermittlung von Wissen steht das hautnahe Erleben von Forschung und Entwicklung im Vordergrund. Durch spannende Einblicke in den Arbeitsalltag von Wissenschaftlern soll bei den Jugendlichen das Interesse an wissenschaftlichen und technischen Themen sowie an zukunftsträchtigen Berufsfeldern geweckt werden.

Das Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology] stellt sich vor

GET-IT! zeigt, was sich hinter den Studiengängen Informatik und Elektrotechnik verbirgt und stellt spannende und kreative Berufe vor. Am 09. November 2009 findet für Schülerinnen der Berliner Oberschulen die Auftaktveranstaltung des Projekts der TU Berlin statt.

Startschuss für die Absolventenoffensive OWL

Die AUBI-plus GmbH und die Techniker Krankenkasse haben die große Absolventenoffensive für die Region Ostwestfalen-Lippe ins Leben gerufen. Das Ziel der Offensive ist es, die vakanten Stellen regionaler Unternehmen mit den Hochschulabsolventen unter Beteiligung der Hochschulen zu vernetzen. Die Region Ostwestfalen-Lippe ist trotz ihres ländlichen Charakters eine der wirtschaftsstärksten in ganz Deutschland. Auch als attraktiver Bildungsstandort mit den Universitätsstädten Bielefeld und Paderborn sowie mit insgesamt 12 weiteren Akademien und Fachhochschulen hat sich OWL einen guten Namen gemacht.

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü